Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Unsere Partner








Unser Banner



Unser Shop



Das Duo


Munis und Tunis
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 569 mal aufgerufen
 Spamforum
Tunis Offline

Admin


Beiträge: 6.530

19.04.2006 13:31
Witzige Geschichten antworten
Kaum zu glauben: Auch Smilies haben Sex .

Diese Seite erklärt erstmals und unverhüllt wie.

Auch Smilies haben ein Geschlecht, es gibt männliche und weibliche Smilies , vielen sieht man allerdings ihr Geschlecht nicht an
Wie es anfängt weiß leider keiner so genau. In beobachteten Einzelfällen begann es mit oder (dem ungeübten Auge wird es nicht auffallen, aber das linke Smilie ist eine Frau und das rechte ein Mann). Auch ein kann zum Geschlechtsverkehr führen, hier ist die Gefahr nicht so groß vom grundsätzlich entsetzt reagierenden Mutter-Smilie beim erwischt zu werden. Viele Smilies sind schüchtern und werden leicht rot , wenn es um das Thema geht.

Meist beginnt es mit Flirtversuchen des Männchens: oder . Die Männchen sind meistens dauerscharf , wenn sie sich dumm anstellen werden sie aber von den Frauen beim Anmachversuch ausgelacht . Sie müssen sich dann lassen. Es ist oft zu beobachten, das männliche Smilies auf Uniformen, z.B. die von Krankenschwestern, stehen:. Auch bei Smilies gibt es die oft zitierte Liebe auf den ersten Blick: .

Der erste scheue körperliche Kontakt ist meist . Beim zweiten Date küssen sich dann 42,23% der Smilies. Zu 10,42% kommt es hier auch schon zum .

Der Akt an sich beginnt mit dem Vorspiel gefolgt von gefolgt von . Oft wird das Männchen dann zuerst oral befriedigt . Danach folgt der eigentlich Akt: . Teilweise stehen Smilies auch auf eine schnelle Nummer: . Durch den Samenerguß werden Smilies auch schwanger und bekommen Baby-Smilies .

Leider ist durch schlechte Aufklärung die Anzahl der Schwangerschaften bei jugendlichen Smilies sprunghaft gestiegen .
__________________________
My Path is the right Path.

munis Offline

Admin


Beiträge: 8.392

16.05.2006 17:50
#2 RE: Witzige Geschichten antworten

Two strangers meet in London. They start a conversation but they have to use their dictionary quite often.

A: "Hello, Sir! How goes it you?"
B: "Oh, thank you for the afterquestion."
A: "Are your already long here?"
B: "No, first a pair days. I'm not out London."
A: "Thunderweather, that overrushes me, you see not so out."
B: "That can yes beforecome. But now what other: my hairs stood to mountains as I the traffic saw. So much cars gives it here."
A: "You are heavy on the woodway if you believe that in London horsedroveworks go."
B: "Will we now drink a beer? My throat is outdried. But look, there is a guesthouse, let us there man go!"
A: "That is a good idea. Equal goes it loose, I will only my shoeband close."
B: "Here we are. Make me please the door open."
A: "But there is a beforehangingcastle, the economy is to. How sorry! Then I will go back to the hotel, it is already retard. On again see!"
B: "Oh, yes, I will too go. I must become my draught to Bristol. Auf Wiedersehen!"
A: "Nanu, sie sind Deutscher?"
B: "Ja, sie auch? Das wundert mich aber. Ihr Englisch ist so hervorragend, dass ich es gar nicht bemerkt hatte..."

munis Offline

Admin


Beiträge: 8.392

16.05.2006 17:55
#3 ikea.... antworten

War wieder mal ein tolles Wochenende... Samstag. Warum ausgerechnet immer Samstag? Haben Sie eine Ahnung warum Frauen immer am Samstag zu IKEA fahren wollen? Oder Dienstag? Oder Freitag? Oder überhaupt??

Ich will nicht zu IKEA. An keinem Tag. Jeder Tag ist schlecht um zu IKEA zu fahren.

"Wir können auch mal zusammen zu IKEA fahren. Ist doch schön mal wieder durchzubummeln", meint SIE. Aber widersprechen Sie da mal. Der Samstag wäre im Eimer. Und der Sonntag und der SEX auch. Also, was tue ich? Was alle tun: lächeln, innerlich "VERDAMMT" schreien und mit bummeln gehen. Bummeln, als ob die Frauen durch den Schuppen BUMMELN würden. Sie kaufen sich durch. Jede von den Weibern hinterlässt einige leere Flecken in den Regalen.

Der Stau reicht zurück bis auf die Autobahn. Von der Ausfahrt bis in die IKEA-Tiefgarage brauchen wir 35 Min.. Ich bin innerlich schon am kochen, lasse mir aber nichts anmerken. Auch nicht, als sich ein Fahrer etwas rücksichtslos nach vorne in die Parklücke drängt. ("Komm her du A...... Los, steig' aus. Dir hau' ich ein paar aufs Maul. Depp blöder. Los trau dich. Wi.......") Nun, er hat sich nicht getraut, meine Frau nagt an der Unterlippe, und mir geht es kurzzeitig wieder etwas besser. Obwohl ich ihm schon gern...

17.842 verschiedene Artikel. Jeder 397-mal vorhanden - oder so. Und natürlich kauft SIE nur ein paar Kleinigkeiten, die wir unbedingt schon ganz lange brauchen und nirgendwo anders bekommen würden und schon gar nicht zu deeeem Preis und bestimmt nicht soooo schön. Gott sei Dank hat SIE sich diesmal nicht im ersten Stock ausgetobt, obwohl SIE schon mit einer neuen Couch gedroht hat: "Also, die hier wird bestimmt unsere nächste. Und soooo praktisch. Den Bezug kann man abziehen und waschen." Ich gucke aufs Preisschild. ("!!!!") Beim Nachrechnen komme ich darauf, dass wir das Ding höchstens dreimal waschen werden und jeder Waschvorgang kostet uns 1.500,- Mark. Es wäre billiger, eine für die Hälfte zu nehmen, bei Fleckbefall wegzuschmeißen und 'ne Neue zu kaufen.

"Prima. Du hast recht. Sehr schön. Sitzt sich auch bequem. Und gar nicht so teuer. Ein echtes Schnäppchen. Willst du sie gleich haben?" Ich hatte nur geblufft. Ich wusste, dass SIE das Ding heute auf gar keinen Fall kaufen würde. Aber der echte Härtetest kommt dann immer im Untergeschoss: Millionen von Kleinigkeiten, die Frau unbedingt braucht - Mann natürlich auch. Ein hochglanzverchromtes Nudelklammereisen... oder so was Ähnliches. Jedenfalls seeehr praktisch und gar nicht teuer. Und die tollen Gläser mit Stiel. Gibt's nur im 10-er Pack. Aber was soll's - die alten hatten wir ja schon seit dem letzen IKEA-Besuch vor...? acht Wochen?? Und die waren auch schon gar nicht mehr schön. Ich stopfe das Zeug in die tollen riesigen gelben Umhängetaschen, mit denen man aussieht wie ein geistig zurückgebliebener Pfadfinder. Jede Frau hat so eine Tasche um. Jeder Mann auch, obwohl sie fast alle auch noch einen Wagen schieben. Aber Frauen scheinen auf die Dinger zu fliegen. Wird wohl ein Pheromon von Richard Gere darauf gestäubt worden sein. Ich habe natürlich auch so ein Ding verpasst bekommen. Und die praktischen Fressbretter (Brotzeitteller aus Holz - haben ein Scheißgewicht) und diese Kerzenhalter und "sieh doch mal die kleine Leuchte da" und die praktischen zusammenfaltbaren "ichweißnichtwozuwirsbrauchenTeile" und...

Nach einer Stunde kommt dann der krönende Abschluss: Die Schlangen an den Kassen. Sie haben jetzt Schilder aufgestellt: "Ab hier 25Minuten Wartezeit zur Kasse". Meine Frau kann nur mit Mühe verhindern dass ich die Tasche ins nächste Regal werfe. Ein Kerl hinter mir hat wenigstens dem Schild einen Tritt geben können, bevor ihn seine Frau wieder beruhigte. Ich seh mich um: Frauen schwatzen geduldig, wuseln schnell noch mal davon, um noch etwas von dem "dashättenwirdochfastvergessen" zu holen, und Männer ballen die Fäuste in den Hosentaschen und stehen wie die Deppen in einer Schlange, die sich garantiert langsamer bewegt als alle anderen.

Das nächste Schild: "Noch 15 Min. bis zur Kasse". Ich hole mit der Tasche Schwung, aber SIE meinte, SIE könne die Kasse schon sehen... Also gut. Wuselwusel und schon habe ich noch einen tollen Übertopf für den Dingsbumssowieso-Busch im Esszimmer in der Tasche. (Das Mistding werde ich mit Domestos gießen) Das nächste Schild kann keiner mehr lesen: lauter Fußabdrücke drauf. Aber ich kann das Ende der Schlange jetzt auch sehen. Und ENDLICH sind wir auch an der Kasse. Nach fünf Minuten und dem Vorzeigen von Führerschein, Fahrzeugschein, EC-Karte, Visitenkarten, Kreditkarten, privater Krankenversicherungskarte und dem Organspendeausweis hat die blöde Kuh von Kassiererin ("Mein Mann hat das nicht so gemeint.") dann endlich begriffen, dass ich wirklich mit dem Nachnamen und nicht mit dem Vornamen unterschrieben habe. (Ich hab's noch ganz anders gemeint...) Der Tritt gegen den Tresen hat ja auch keinen Schaden hinterlassen, und wir kommen endlich wieder zum Wagen. In der Tiefgarage beginnt Teil zwei des Dramas: Wie komme ich von IKEA wieder weg?? Die Ausfahrt ist verstopft, der Parkplatz ist verstopft, der Weg bis zur Ampel ist verstopft, die Autobahnauffahrt ist verstopft. 35 Min bis zur Autobahn für eine Strecke von insgesamt 1 km. Und den blöden Deppen von der Herfahrt habe ich diesmal in eine Parklücke abgedrängt, wo er vermutlich eine Stunde brauchte um, rückwärts wieder rauszukommen.

munis Offline

Admin


Beiträge: 8.392

16.05.2006 17:58
#4 pizza-bestellung im jahre 2015 antworten

Pizzamann: "Danke, dass Sie Pizza Hut angerufen haben. Kann ich Ihre ..."

Kunde: "Hi, ich möche etwas bestellen."

P: "Kann ich bitte erst Ihre NIDN haben?"

K: "Meine Nationale ID Nummer, ja, warten Sie, die ist 6102049998-45-54610."

P: "Vielen Dank, Herr Schwardt. Sie wohnen in der Rosenstraße 25 und Ihre Telefonnummer lautet 89 568 345. Ihre Firmennummer bei der Allianz ist 74 523 032 und Ihre Durchwahl ist -56. Von welchem Anschluss aus rufen Sie an?"

K: "Hä? Ich bin zu Hause. Wo haben Sie alle diese Informationen her?"

P: "Wir sind an das System angeschlossen."

K: (seufzt) "Oh, natürlich. Ich möchte zwei von Ihren Spezial-Pizzen mit besonders viel Fleisch bestellen."

P: "Ich glaube nicht, dass das gut für Sie ist."

K: "Wie bitte??!!"

P: "Laut Ihrer Krankenakte haben Sie einen zu hohen Blutdruck und extrem hohe Cholesterinwerte. Ihre Krankenkasse würde eine solche ungesunde Auswahl nicht gestatten."

K: "Verdammt! Was empfehlen Sie denn?"

P: "Sie könnten unsere Soja-Joghurt-Pizza mit ganz wenig Fett probieren. Sie wird Ihnen bestimmt schmecken."

K: "Wie kommen Sie darauf, dass ich das mögen könnte?"

P: "Nun, Sie haben letzte Woche das Buch ' Sojarezepte für Feinschmecker' aus der Bücherei ausgeliehen. Deswegen habe ich Ihnen diese Pizza empfohlen."

K: "Ok, ok. Geben Sie mir zwei davon in Familiengröße. Was kostet der Spaß?"

P: "Das sollte für Sie, Ihre Frau und Ihre vier Kinder reichen. Der Spaß, wie Sie es nennen, kostet 45 Euro."

K: "Ich gebe Ihnen meine Kreditkartennummer."

P: "Es tut mir leid, aber Sie werden bar zahlen müssen. Der Kreditrahmen Ihrer Karte ist bereits überzogen."

K: "Ich laufe runter zum Geldautomaten und hole Bargeld, bevor Ihr Fahrer hier ist."

P: "Das wird wohl auch nichts. Ihr Girokonto ist auch überzogen."

K: "Egal. Schicken Sie einfach die Pizza los. Ich werde das Geld da haben. Wie lange wird es dauern?"

P: "Wir hängen ein wenig hinterher. Es wird etwa 45 Minuten dauern. Wenn Sie es eilig haben, können Sie sie selbst abholen, wenn Sie das Geld besorgen, obwohl der Transport von Pizza auf dem Motorrad immer etwas schwierig ist."

K: "Woher wissen Sie, dass ich Motorrad fahre?"

P: "Hier steht, dass Sie mit den Ratenzahlungen für Ihren Wagen im Rückstand sind und ihn zurückgeben mussten. Aber Ihre Harley ist bezahlt, also nehme ich an, dass Sie die benutzen."

K: "@#%/$@&?#!"

P: "Achten Sie lieber darauf, was Sie sagen. Sie haben sich bereits im Juli 2006 eine Verurteilung wegen Beamtenbeleidigung eingefangen."

K: (sprachlos)

P: "Möchten Sie noch etwas?"

K: "Nein, danke. Oh doch, bitte vergessen Sie nicht, die beiden kostenlosen Liter Cola einzupacken, die es laut Ihrer Werbung zu den Pizzen gibt."

P: "Es tut mir leid, aber die Ausschlussklausel unserer Werbung verbietet es uns, kostenlose Softdrinks an Diabetiker auszugeben."

munis Offline

Admin


Beiträge: 8.392

16.05.2006 20:37
#5 der gute alte kettenbrief antworten
Hallo, mein Name ist Monika. Ich leide unter einigen sehr seltenen und natürlich tödlichen Krankheiten, schlechten Klausur- und Examensergebnissen, extremer Jungfräulichkeit und Angst davor, entführt und durch einen rektalen Starkstromschock exekutiert zu werden, weil ich
circa 50 Milliarden beschissene Kettenbriefe nicht weitergeleitet habe.

Kettenbriefe von Leutchen, die tatsächlich glauben, dass, wenn man diese Briefe weiterleitet, dieses arme, kleine Mädchen in Arkansas, dass mit einer Brust auf der Stirn geboren wurde, genug Geld für die rettenden OP zusammenbekommt, gerade noch rechtzeitig, bevor die Eltern es an die "Freakshow" verkaufen.

Glaubst Du wirklich, dass Bill Gates Dir und jedem, der "seine" Mail weiterleitet 100 Dollar geben wird? Recht hast Du, dass glaube ich nämlich auch...

Um es auf den Punkt zu bringen. Diese Mail ist ein großes FUCK YOU an all die Leutchen da draußen, die nichts Besseres zu tun haben. Vielleicht wird sich der böse Kettenbriefkobold in meine Wohnung schleichen und mich sodomieren während ich schlafe. Sodomieren, weil ich diese Kette unterbrochen habe, die im Jahre 5 nach Christus begonnen hat, von irgendeinem dem Kerker entronnenen Kreuzritter nach Europa gebracht wurde, und die, wenn sie es ins Jahr 2800 schafft, einen Guinness-Buch Eintrag erhalt.

Und hier die drei beliebtesten Typen:

KETTENBRIEF TYP 1:
Hallo.

scroll weiter nach unten

scroll weiter nach unten

wünsch Dir was

scroll weiter nach unten

Nein, das nicht.

scroll weiter nach unten

Nein, das auch nicht - Du kleines Schwein

scroll weiter nach unten

scroll weiter nach unten

scroll weiter nach unten

etc. Hahaha

Erst einmal, wenn Du diesen Brief nicht in den nächsten 5 Sekunden an 5096 Leute schickst, wirst Du von einer einbeinigen lesbischen Leichtmatrosin vergewaltigt und von einem Hochhaus in ein 1m breites Güllefass gestoßen.

Und das ist wahr! Weil: DIESER Brief hier ist nicht wie all die anderen.
DIESER hier ist WAHR!!

KETTENBRIEF TYP 2:
Hallo, und danke, dass Du Dir die Zeit nimmst, diesen Kettenbrief zu lesen.

Es gibt da einen kleinen Jungen in Baklaliviatatlaglooshen, der keine Arme, keine Eltern, keine Eingeweide und zwei Ohren am Arsch hat. Das Leben dieses armen Kindes könnte gerettet werden, weil jedes Mal, wenn dieses Mail hier weitergeleitet wird, von AOL eine Deutsche Mark auf das "Kleine hungernde, arm-, bein-, eingeweide-, elternlose, Doppelohren-Jungen aus Baklaliviatatlaglooshen Spendenkonto" überwiesen wird. Automatisch! Uneigennützig! Ach ja, und vergiss nicht, wir haben absolut keine Mittel und Wege die versandten e-Mails zu zahlen, selbst mit NASA und BND- Unterstutzung, und das hier alles ist ein großer Hirnfick.

Also, mach weiter! Sende diese Mail zu 5 Personen innerhalb der nächsten 47 Sekunden.

KETTENBRIEF TYP 3:
Hallöchen da draußen! Dieser Kettenbrief existiert seit 897. Das ist absolut unglaublich, weil es damals noch gar keine e-Mails gab.

Und so funktioniert es: Schicke ihn innerhalb der nächsten 7 Minuten an 15.067 Leute weiter, von denen Du denkst, sie könnten ihn gebrauchen, sonst...:

Bizarres Horror-Szenario Nr. 1

Noch bizarreres Horror-Szenario Nr. 2

Noch seeehr bizarreres Horror-Szenario Nr. 3

=====================================

War das verständlich? Wenn Du Kettenbriefe bekommst, die Dir androhen, ungepoppt und glücklos zu bleiben, lösche sie. Wenn sie wenigstens lustig sind, schick sie weiter an Leute, von denen Du denkst, sie teilen Deinen Humor. Fick nicht anderen Leuten virtuell ins Knie, indem Du ihnen ein schlechtes Gewissen wegen eines Leprakranken in Botswana machst, der noch dazu keine Zähne hat und seit 27 Jahren auf dem Rücken eines toten Elefanten festgebunden ist und dessen einzige Chance jedes weitergeleitete Mail ist, weil andernfalls eine Mondrakete in seinen Vorgarten stürzt.

Danke...

P.S. leite diese E-Mail hier weiter und Lady Di und Elvis kommen zurück.

munis Offline

Admin


Beiträge: 8.392

16.05.2006 20:44
#6 der weg aus dem internet antworten

Sie wollen das Internet verlassen?

Dann führen Sie nun bitte sorgfältig folgende Schritte durch !

1. Schließen Sie alle offenen Seiten und beenden Sie Ihr Internetprogramm!
2. Fahren Sie das Betriebssystem ihres Rechners ordnungsgemäß herunter!
3. Schalten Sie Ihren Computer, Monitor, Drucker und Ihr Modem aus!
4. Nehmen sie in mehreren Stufen Kontakt mit ihrer Außenwelt auf!

Stufe 1 - Öffnen sie ein Fenster und atmen Sie die frische Luft. Achtung, der Kontrast und die Helligkeit lassen sich nicht einstellen, auch auf die Lautstärke können sie kleinen Einfluss nehmen ! Nehmen Sie alles so wie es ist. Die Geräusche sind keine Simulation, sondern alles ist Live!

Stufe 2 - Gehen sie einige Schritte durch das Zimmer, was sich unter Ihnen bewegt, sind nur Ihre Beine, keine Angst, bisher läuft alles Normal!

Stufe 3 - Schauen Sie sich um, ob noch jemand in ihrer Nähe ist, der sich bewegt. Gehen sie auf Ihn zu und sprechen Sie Ihn einfach an, eine Tastatur ist hierfür nicht erforderlich! Antwortet ihr Gesprächspartner? Wenn ja, dann sind sie jetzt bitte äußerst vorsichtig, das ist kein Forum und auch kein Chatroom. Überlegen Sie vorher genau was Sie sagen. Beleidigungen können jetzt für Sie zu körperlichen Schäden führen !

Stufe 4 - Versuchen Sie Nahrung zu sich zu nehmen, da zuöffnen sie bitte alle Schranktüren. Sollte in einem Schrank ein Licht angehen, dann haben Sie den Kühlschrank gefunden. Schauen Sie hinein, ist etwas Essbares vorhanden? Bevor Sie etwas verzehren, achten Sie bitte auf das Verfallsdatum des Produktes.

Stufe 5 - Verlassen des Hauses, um den Schrank mit dem Licht zu füllen! Achtung, wenn Ihnen alles Fremd vor kommt, bitten Sie jemanden Sie zum Lebensmittelgeschäft zu begleiten! Schauen sie sich um, die Autos sind alle echt, überqueren Sie die Straße erst, wenn diese wirklich frei ist. So unwahrscheinlich es klingt, hier und jetzt haben Sie nur ein Leben. Ein Neustart des Spieles ist nicht möglich und Sie werden auch keinen Krämer finden, der Ihnen Heilgetränke verkauft!

Stufe 6 - Sollten Ihnen auf dem Rückweg kleine Kinder entgegen laufen und immer wieder Papa, Papa oder Mama, Mama rufen, kann es sich nur um Ihre eigenen Kinder handeln Tja, die kleinen Racker haben Sie wirklich nicht mehr so groß in Erinnerung, aber macht nichts, wenn ihnen erstmal die Namen wieder eingefallen sind, dann werden Sie sich schnell wieder an sie gewöhnen.

Stufe 7 - Wieder zu Hause angekommen, setzen Sie sich mal gemütlich in einen Sessel, aber nicht unbedingt in den Sessel vor Ihrem Computer!!! Klasse, bald haben Sie es geschafft. Nun lesen Sie mal einige Seiten in einem Buch. Bücher sind die dicken schweren Dinger, die man aufklappen kann, manche haben sogar schöne bunte Bilder. Na, merken Sie wie es beim Lesen oben in Ihrer Birne arbeitet? Das sind die Gedanken, die Sie sich beim Lesen machen. Es nützt allerdings nichts, wenn sie mit dem Finger auf die Seite klicken, wenn Sie alles gelesen haben, Multimedia war gestern, nun wird von Hand umgeblättert.

Stufe 8 - Mehr als zehn Seiten sollten Sie am Anfang nicht lesen! Legen Sie das Buch wieder weg, aber nicht zu weit. Nun rufen Sie mal nach Ihrem Ehepartner, das ist die Person die sich kopfschüttelnd in eine Ecke drückt. Versichern sie Ihr, dass alles Normal ist und Sie sich einfach nur ändern wollen. In den ersten Tagen wird das noch niemand glauben, aber halten Sie durch. Verkaufen Sie morgen sofort ihr Modem und schaffen Sie sich vielleicht ein Aquarium an, es funktioniert so ähnlich wie ein Bildschirmschoner aber es ist das erste Anzeichen von Besserung.

Sie haben es geschafft. Herzlich Willkommen im realen Leben!

munis Offline

Admin


Beiträge: 8.392

16.05.2006 20:46
#7 bist du klüger als eine blondine? antworten

Eine Blondine nimmt an einem Intelligenzquiz in der "Life TV Show " teil.

Gewinn - 1.000.000 Euro.

Der Moderator stellt ihr die folgenden Fragen:

1. Wie lange dauerte der Hundertjährige Krieg?

Die möglichen Antworten:
- 116 Jahre
- 99 Jahre
- 100 Jahre
- 150 Jahre
Die Blondine nutzt ihr Recht, die Frage nicht zu beantworten.

2. In welchem Land wurde der "Panama-Hut" erfunden?
- Brasilien
- Chile
- Panama
- Ecuador
Die Blondine bittet die Zuschauer um Hilfe.

3. In welchem Monat feiern die Russen den Festtag der Oktoberrevolution?
- Januar
- September
- Oktober
- November
Die Blondine nutzt das Recht, einmal die Antwort per Telefon zu erkundigen und ruft eine andere Blondine an.

4. Wie ist der richtige Name von König Georg dem IV.?
- Albert
- Georg
- Manuel
- Jonas
Die Blondine nutzt das Recht, zwei falsche Antworten zu streichen.

5. Von welchem Tiernamen stammt der Name der Kanarieninsel?
- Kanarienvogel
- Känguruh
- Ratte
- Seehund
Die Blonde fällt aus dem Spiel raus.

weiter unten geht's weiter .........

L ö s u n g
Falls du beim Lesen gelacht hast... hier sind die richtigen Antworten:

1. Der Hundertjährige Krieg dauerte 116 Jahre (von 1337 bis 1453).

2. Der "Panama-Hut" wurde in Ecuador erfunden.

3. Der Festtag der Oktoberrevolution wird am 7. November gefeiert.

4. Der richtige Name von König Georg dem IV. war Albert. Der König hat den Namen 1936 geändert.

5. Der Namen der Kanarieninsel stammt vom Seehund. Auf Latein bedeutet er "Insel der Seehunde".

Na, viel klüger als die Blondine???? )

munis Offline

Admin


Beiträge: 8.392

16.05.2006 21:04
#8 herr der ringe mal anders gedreht... antworten

George Lucas: - Film: Star Wars

Hobbits in seltsamer Grammatik sprechse!
-ALLE Schwerter leuchten
-die Geschichte wird auf neun Teile aufgeteilt, zuerst werden die mittleren verfilmt, jeder Teil endet mit einem Happy End
-wenn man "Das Auge" sieht, ist jedesmal ein rhythmisches Atmen zu hören
-Boromir würde sich am ende von Teil 1 nach dem Kampf in Luft auflösen
-Frodo würde die ganze Zeit irgendwas von irgendeiner Macht faseln
-Eomer wäre schwarz und ein alter Kumpel von Aragorn.

John Woo: - Film: Mission: Impossible 2 (2000)

-Gandalf wird statt von einem Adler von 66 Tauben vom Turm geflogen
-Legolas schießt mit zwei Bögen gleichzeitig
-sämtliche Kampfszenen erfolgen in Zeitlupe und nur mit Musikuntermalung

Woody Allen:

-schwarz/weiß und mono
-Probleme mit den Orks werden ausdiskutiert

Dieter Wedel: - Film: Der Schattenmann (1996),

Egal, Hauptsache es sind Heinz Hoenig, Mario Adorf, Stefan Kurt & Co dabei

James Cameron: - Filme: Titanic (1997), Terminator 2 - Tag der Abrechnung (1991)

-jeder Film kostet 400Mio $
-Frodo steht mit dem Ring am Bug eines Elbenbootes und schreit "Ich bin der König der Welt"
-Arnie spielt Sauron, und behauptet bei der Anfangsschlacht "I'll be back!"

M.Shyalaman:

zum Schluß wird enthüllt, daß die Ringgeister die einzigen Lebenden sind, alle anderen sind schon tot

Michal Bay: - Filme: Pearl Harbor (2001), Armageddon (1998), The Rock - Fels der Entscheidung (1996)

-Gimli´s Axt hat an der Seite riesig "Wilkinson" stehen.
-Aragorns Klamotten sind von "Jack Wolfskin" und auf Mias Tirith wehen amerikanische Flaggen.
-während eine Frau in Zeitlupe Wäsche aufhängt, fliegen die Nazgul über sie weg.
-als Frodo und Sam Hobbingen verlassen ... explodiert es
-als Frodo und Sam Bree verlassen ... explodiert es
-bevor die Nâzgul auf der Wetterspitze sind, verpissen sich die 4 hobbits und lassen sie explodieren
-an der Furt kommt kein Wasser, sondern ein riesiger Feuerschwall (in slomo)
-Moria ... explodiert
-Pippin und Merry quasseln noch mehr als jetzt
-Frodo verliebt sich in Arwen, anstelle von Gandalf geht Aragorn in Moria von Bord, der Rest dürfte bekannt sein
-Frodo heult nur noch in slomo
-Aragorn würde von Ben Affleck gespielt und Elrond von Bruce Willis
-Gandalf handelt mit Elrond einen Steuererlass für den Fall aus, dass Mittelerde gerettet wird
-Gandalf wird am Anfang erst noch aus langjähriger Gefangenschaft entlassen, weil man seine Kenntnisse für Barad-Dur benötigt
-Frodo sammelt Beatles LPs

Ridley Scott: - Film: Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (1979)

-Frodo hätte eine Identitätskrise
-im Wald gäbe es Einhörner
-die Nazgul hätten ein Design von Giger
-Sauron wäre ein Feinschmecker
-Die Kampfszenen sähen - äh - genauso aus

Alfred Hitchcock: - Filme: Die Vögel (1963), Psycho (1960)

-Nazgul sehen aus wie Vögel und Frodo und sucht vor ihnen in einer Telefonzelle Schutz.
-Gandalf und Pippin schlafen in Minas Tirith im Bate's Motel und am Schluss stellt sich heraus, -dass Frodo schon längst tot ist und Sam die ganze Zeit mit einer Leiche gewandert ist und geredet hat!
-Hitchcock tritt in der Nebenrolle als Gollum auf

John McTiernan: - Film: Stirb langsam - Jetzt erst recht (1995)

-Frodo würde verkatert, rauchend, fluchend, unrasiert und im Unterhemd durch das weihnachtliche Mittelerde stapfen und die ganze Zeit brummeln: "Ich liebe solche Tage...", während er den Orks gleichzeitig mal so richtig den Arsch versohlt.
-Gandalf wäre schwarz und Aragorn würde die ganze Zeit überlegen, ob er Arwen anrufen sollte

Russ Meyer: - Filme: Supervixens - Eruption (1975), Im tiefen Tal der Superhexen (1979)

-Drehort: irgendwo in Nevada, im Tal der Supervixens.
-Darsteller: eigentlich egal, Hauptsache alle haben grosse Titten.
-Alle fahren mit 55er Chevis (hellblau) und Studebackers (goldbraun) herum, rauchen Boston und zeigen ihre Titten, ausgenommen Boromir, der ist Besitzer eines Burgerrestaurants und stolz auf seinen hausgemachten Heidelbeerkuchen.
-Bei jedem Szenewechsel: Zoom auf Titten.
-In den Kampfszenen werden die Gegner nicht mit dem gemeinen Schwert gemeuchelt, sondern mit den Titten erstickt.
-Der Ring wäre in einem Silikonimplantat versteckt.
-Diesen Film würde zwar auch niemand kapieren, aber er würde unheimlich Spass machen.

Roland Emmerich: - Filme: Godzilla (1998), Independence Day (1996)

-Gandalfs Tod würde in Zeitlupe gezeigt, die Szene mit extrem kitschiger Musik unterlegt, aber 2 Minuten später würde keine Sau mehr davon sprechen.
-Das Balrog wäre ein Mädchen und hätte überall in Moria Eier gelegt.
-Alle würden Flaggen ihrer jeweiligen Herkunft hochhalten, sich aber letztlich dennoch nach einer bewegenden Rede Frodos zusammenraufen, um Sauron gemeinsam wegzubomben.
-Der Präsident von Mittelerde rettet die Gefährten und hilft Frodo beim Erledigen seiner Aufgabe.
-Die DVD hätte exzellenten Ton, aber der Audiokommentar wäre unerträglich ("It´s like kind of...")

David Lynch

-Noch düsterere Stimmung.
-Die Kampfszenen wären mit "Rammstein" unterlegt.
-Gegen Ende würden sich die Gefährten im Auenland selbst begegnen - niemand würde den Film kapieren...

Ed Wood

-Der Film wäre S/W und nicht in Neuseeland, sondern im Studio entstanden.
-Das Balrog wäre aus Pappmachee und würde an Fäden aufgehängt vor einer gemalten Kulisse herumhampeln.
-Wäre Ian McKellen während der Dreharbeiten gestorben, würde er durch Steven Seagal, Danny DeVito oder sonstwen ersetzt - der Schauspieler hätte Anweisung gehabt, sich den Umhang vor's Gesicht zu halten (merkt ja keiner).
-Der Ring wäre nicht aus Gold, sondern aus'm Kaugummiautomaten.
-Einige Jahrzehnte später wäre der Film aber trotzdem Kult gewesen.

Paul Thomas Anderson

-Im Vordergrund der Geschichte stünde die Zerrissenheit und das persönliche Schicksal der Charaktere.
-Kämpfe wären Nebensache.
-Gegen Ende würde es Orks regnen und der Film wäre 17 Stunden lang.

Quentin Tarantino / Robert Rodriguez: - Filme: From Dusk Till Dawn (1996), Pulp Fiction (1994), Desperado (1995)

-Frodo und Sam, die coolsten Gangster in ganz Hobbingen, werden von ihrem Boss Aragorn beauftragt, einen geheimnisvollen Ring wiederzuholen.
-Indem sie Gollum foltern und ihm ein Ohr abschneiden, erfahren sie, dass Sauron den Ring seit Jahren in seinem Arsch versteckt hält.
-Der Film würde vor coolen Sprüchen und guter Musik nur so strotzen, jedes 3. Wort wäre "fuck" und Frodo und Sam würden schwarze Anzüge tragen.
-Der Zuschauer würde nie erfahren, zu was der Ring eigentlich nütze ist...
-Legolas würde seinen Bogen in einem Gitarrenkoffer herum tragen
-Arwen würde von Salma Hayek gespielt
-Gandalf natürlich von Harvey Keitel

Die Wachowski-Brüder: - Filme: Matrix (1999), Matrix Reloaded (2003), Matrix Revolutions (2003)

-Durch Gandalf erfährt Frodo, dass die ihm aus dem Auenland bekannte Realität nur eine Illusion ist - ein magischer Ring soll ihn auf die andere Seite bringen können.
-Der Film hätte jede Menge Kung Fu Kampfszenen (Hobbits gegen Orks), eindrucksvoll durch Bullet Time eingefangen.
-Alle trügen coole Sonnenbrillen, lange Mäntel und Stich wäre das Modell "3210" einer bekannten finnischen Schwertschmiede.
-Die Vorlage für den Film wären nicht die Werke Tolkiens, sondern HDR-Comics und der Film wäre mit Techno unterlegt.
-Elrond wäre kein Elbenchef, sondern ein Agent
-das Tor von Moria wäre in einer coolen Kampfsequenz zwischen den Gefährten und Orks in viele kleine Stücke zerbröselt worden
-Legolas wäre total weiß gekleidet
-Arwen und Galadriel wären lesbisch, würden sich in Farbe wälzen und gegen Aragorn intrigieren
Elrond trägt eine Sonnenbrille
-Boromir trägt seinen Schädel kahl geschoren, Schnurr- und spitzen Kinnbart und bittet seine Gefährten, ihn bei seinem Kosenamen "Cypher" zu rufen

Die Coen-Brüder

-nachdem Frodo, ein phlegmatischer, arbeitsloser, aber extrem auf seine Frisur bedachter Hobbit und seine Kumpels Aragorn und Boromir aus dem Knast entflohen sind, muss Frodo daheim feststellen, dass sein Ring, der die Höhle erst so richtig gemütlich gemacht hat, verschwunden ist!
-Aragorn, der ständig mit Geschichten seiner Kämpfe um Gondor rumnervt und der begriffsstutzige Boromir, dem Aragorn bei jeder Gelegenheit über's Maul fährt, erweisen sich als wenig nützliche Begleiter und leider erleidet Boromir bei dem Endkampf gegen eine Gruppe von nihilisten-Orks einen Herzinfarkt.
-Es kommt zu einigen mysteriösen Entführungen und Morden, welche die hochschwangere Arwen jedoch aufzuklären vermag.

Die Disney-Studios

-Lutz, ein Ork und das Balrog müssten als knuddlig gestaltete Witzfiguren permanent für Lacher sorgen, während die Helden zwar extrem heldenhaft, jedoch äusserst liebenswürdig und sanftmütig sind.
-Kämpfe gäbe es keine, alle Probleme würden sich schon irgendwie so lösen.
-Dafür würden aber alle Lieder und Gedichte aus den Büchern im Film gesungen und der Titelsong "The golden Ring ist the key to the circle of life" würde in der deutschen Fassung von Bro´Sis interpretiert.
in lustiger, aber harmloser Streifen für die ganze Familie!

Ein beliebiger Porno-Regisseur

-Hintergrundgeschichte: der magische cock-ring verleiht seinem Träger sagenumwobene Manneskraft und wirkt auf Frauen unwiderstehlich, weswegen alle hinter ihm her sind.
-Frodo trifft Arwen - sie kommen sofort zur Sache.
-Gimli trifft Galadriel - sie kommen sofort zur Sache.
-Galadriel trifft Aragorn und Boromir - sie kommen sofort zur Sache.
-Arwen trifft Galadriel - sie kommen sofort zur Sache. Später werden sie von Legolas und Gimli überrascht, beide stossen sofort dazu.
-Im bekannten Swingerclub "Zum rossigen Pony" kommt es dann zur großen Endorgie...

Steven Spielberg: - Filme: Indiana Jones, Schindlers Liste (1993), Jurassic Park (1993), E.T. - Der Außerirdische (1982), Der Weisse Hai (1975)


-Bilbo kommt in eine Höhle, findet den Ring auf einem Sockel liegend. Er nimmt schnell den Ring und legt eine kleine ET-Figur stattdessen hin, will gehen, doch plötzlich kommt Gollum als riesige Kugel hinter ihm hergerollt und zerquetscht ihn fast
-Frodos Traum in dem die Hobbits versklavt werden ist in s/w und die Orks tragen SS Uniformen
-Das Balrog ist ein riesiger Saurier. Gandalf zündet auf der Brücke eine Leuchtfackel und wirft sie in die Tiefe, worauf Balrog hinterher hechtet
-In der Szene im tänzelnden Pony wo der Ring Frodo auf die Hand "rutscht" leuchtet Frodos Finger plötzlich ganz komisch
-Die vier Hobbits werden auf der Bockenburger Fähre von einem riesigen Hai attackiert
-Gollum bekommt einen roten Finger und will nach Hause telefonieren.
-Im dritten Teil spielt Sean Connery den Vater von Gandalf.

Francis Ford Coppola

-Frodo floh als kleiner Junge aus Mordor, Sauron hatte seine Mutter getötet und nun kehrt er zurück, um sich zu rächen
-Saruman nennt sich Don Saruman und betrachtet sich als das Oberhaupt aller. Er verteilt nur Angebote, die niemand ablehnen kann. Als sein untergebener Don Gandalf jedoch nicht mitspielen will, wacht er am nächsten morgen neben einem abgetrennten Ork-Kopf auf
-Frodo wird umbenannt in Fredo
-Boromir intrigiert und wird von Aragorn in Bauer Maggots Maisfeld erdolcht
-Der Balrog taucht auf, als Gandalf in Moria gerade eine Tüte Tomaten in den Händen hält
-Gollum kriegt lauter Briefe mit toten Fischen

Bully

-6 der Gefährten würden gespielt von Bully selbst
-Aragorn hieße "Ranger" und nicht "Strider" und würde von Christian Tramitz gespielt
-Legolas wäre eine Tunte und käme aus Rosawald

Kevin Smith

-Der Film wäre in elbisch und in anderen Sprachen nur untertitelt
-Gandalf ist stumm und Aragorn will alle 2 Minuten jemanden poppen
-die Hobbits hießen Mallrats
-Arwen würde jeden in eine Diskussion um ihre Beziehung zu Aragorn verwickeln

Simon West

-Angelina Jolie IST Arwen
-Arwen IST Angelina Jolie
-alle 10 Sekunden 1,2 ästethische Schnitte
-der Film hätte keinerlei Story
-alle Charaktere würden miteinander reden, als wären sie auf nem lebenslangen LSD-Trip
-am Ende fliegen die Adler in Barad Dur und machen alles kaputt
-Arwen ist am Caradhras dabei und trägt natürlich nur ein enges Top und ein enges Höschen und ihr wäre auch im Schneesturm nicht kalt

Monty Python

-Ständig wird der Film durch einen Historiker unterbrochen, der die Geschichte erklären will.
-Der Weg auf dem Caradras wird durch ein riesiges vom Himmel gefallenes Gewichtstück mit der Aufschrift "16 Tons" versperrt.
-Am Eingang von Moria steht einmal durchgestrichen "schprech Freunt und trete ein" und hundertmal in zum Teil vier Meter großen Buchstaben "Sprich, Freund, und tritt ein".
-Nach ca. eineinhalb Stunden zieht ein Ork einen über seinen ganzen Körper verlaufenden Reißverschluss auf, der Historiker tritt heraus und sagt: "Willkommen zu der Mitte unseres kleinen Films. Und nun zu etwas völlig anderem…"
-Weil Pferde zu teuer sind muss Sam mit zwei Kokosnüssen Lutz imitieren.
-Als Pippin etwas in den Brunnen wirft, fängt ein Ork an, wie wild rumzuschreien und redet wie ein Wasserfall, weil sein Schweigegelübte jetzt eh schon hinüber ist.
-Sauron wird nicht durch ein großes rotes Auge dargestellt, sondern durch eine aus dem Himmel herabzeigende Hand.

Mel Brooks


-Der Ring funktioniert nicht immer richtig: Mal macht er nur Frodo unsichtbar, aber nicht seine Kleidung, mal nur seine Kleidung, mal nur die Umgebung.
-Moria ist mit diversen Fahrstühlen und Rolltreppen ausgestattet.
-Legolas schießt mit einer Zwille.
-Stich ist ein hellgrünes Plastikschwert von Aldi.
-Frodo verliert den Ring in Galadriels Schatzkammer und die Gefährten brauchen etliche Stunden, bis sie den richtigen Ring wiederhaben.
-Alle haben unterschiedliche Zauberkräfte.
-Frodo hat eine blitzförmige Narbe auf der Stirn.
-Frodos beste Freunde heißen nicht Sam und Pippin und Merry, sondern Ron, Hermine und Neville.
-Gandalf ist ein Bruder von Dumbledore

munis Offline

Admin


Beiträge: 8.392

16.05.2006 21:10
#9 ein tag im freibad :) antworten

Ich packe so gegen 11 Uhr an einem freien Mittwoch mein Handtuch, ein Buch, eine Flasche ALDI-Mineralwasser und eine Flasche Sonnencreme ein und setz mich ins Auto.

Natürlich müsste ich nicht mit dem Auto fahren. Ich könnte ja auch mit dem Rad fahren. Aber Rad fahren ist genauso zum Kotzen wie Straßenbahn fahren... und zu Fuß geht nun wirklich nicht!

Also, ich fahre zum Schwimmbad.

Je näher ich dem Schwimmbad komme, um so größer wird die Zahl der Radfahrer, die mit sonnigem Gemüt kreuz und quer nebeneinander und sowieso überall auf der Strasse herumschlingern, die Sonnenbrille auf der Nase und tonnenweise Krempel im Körbchen, wie zum Beispiel Luftmatratzen,Kühlboxen, Sonnenschirme oder ihren Nachwuchs.

Man könnte glauben, manche wären aus ihren Häusern vertrieben auf dem Weg in die Fremde... aber nein, sie wollen tatsächlich nur einen Tag ins Schwimmbad.

In tiefem Vertrauen auf den lieben Gott und meine Geduld rauschen sie also unkoordiniert vor meinem Auto herum... aber ich lasse mich nicht entmutigen und suche einen Parkplatz. Schatten wäre toll. Am besten nicht zu weit weg.

Ich suche ungefähr eine halbe Stunde und stelle mich dann siebeneinhalb Kilometer vom Eingang entfernt gegen die Fahrtrichtung im absoluten Halteverbot auf einen sonnendurchfluteten Radweg, den die oben erwähnten Bekloppten komischerweise eisern ignorieren.

Vor der Kasse steht eine riesige Menschenmenge. Darunter auch fünf ältere Herren in Team Telekom-Outfits, die lauthals verkünden, dass sie nach 20 Kilometern Rad fahren jetzt noch 25 Bahnen schwimmen werden... Interessante Triathlon-Variante: mit dem Fahrrad ins Schwimmbad, mit dem Krankenwagen wieder zurück.

Drei Teenies zwängen sich durch die Reihe nach vorn. Auf meinen freundlichen Hinweis, sie sollten sich doch bitte hinten anstellen,antwortet einer mit einem ebenso freundlichen: "Halt doch die Fresse, Schwuchtel!".

Aber ich freu mich einfach nur weiter auf das kühle Nass und passe nebenbei auf, dass mir im Gedränge keiner den Geldbeutel klaut. An der Kasse mache ich meinen Anspruch auf Ermäßigung geltend. Die freundliche Dame bittet mich herein, lässt sich Studentenausweis, Personalausweis,Führerschein, EC-Karte, Organspender-Karte, Impfpass und Geburtsurkunde vorlegen und unterzieht mich einem Lügendetektor-Test. Nachdem das BKA meine Fingerabdrücke überprüft hat gewährt man mir tatsächlich ermäßigten Einlass in den Badespass-Park!

Ich suche mir ein nettes Plätzchen auf der Wiese, lege mein original rotes Schwuchteltuch auf ein Ameisenloch und eine alte Portion Pommes und freu mich auf den schönen Tag. Die Vöglein singen, die Kinder schreien und die Kids nebenan erfreuen das ganze Schwimmbad mit dem lieblichen Geschrei von Rammstein, welches aus ihrem Ghettoblaster dröhnt. Dann erfreue ich die Bienen und Wespen, indem ich mich von Kopf bis Fuß mit einer pampigen stinkigen Sonnencreme einschmiere. Sofort summen sie lustig um mich herum...

Ach, das Leben ist schön!

Nachdem ich mich eine halbe Stunde in der Sonne geräkelt habe, bekomme ich langsam Durst und greife zu meinem Wasser. Als ich gerade trinken möchte donnert mir ein Fußball lustig hinten auf die Birne, was dazu führt, dass ich mir am Flaschenhals ein noch lustigeres kleines Stück vom Schneidezahn abschlage... Ich drehe mich um und da steht.. so ein Zufall! Das sympathische kleine Arschkind vom Eingang! Entschuldigend sagt der Kleine zu mir: "Gib mein Ball her, du Missgeburt!" Da kann ich natürlich nicht nein sagen und werfe ihm den Ball zu....

Im Schwimmbad ist es echt toll! Doch ein Schluck Wasser konnte mich nicht wirklich erfrischen. Zeit für einen Sprung ins kühle Nass! Nachdem ich einen netten Mann neben mir darum gebeten habe, doch ein Auge auf meine Sachen zu haben, während ich schwimme, schlendere ich zum Becken. Hier ist es toll! Viele kleine Kinder rennen herum. Eins rennt mir mit dem Kopf in die Eier und fängt an zu heulen. Die Mutter schreit mich ein wenig an,was mir einfiele, so einfach am Becken vorbeizugehen wenn ihr Kind da herumtobt.

Ja, das tut mir natürlich Leid... hätte ich auch wirklich besser aufpassen müssen.

Endlich bin ich im Wasser. Das ist echt schön! Das Sonnenöl von tausenden Leuten schillert auf der Wasseroberfläche, durch die Chlor-verätzten Augen scheint die Welt in einen lieblichen Schleier gehüllt. Ich tauche unter und genieße gerade den Wechsel zwischen kaltem Wasser und warmem Pipi als mir ein nettes kleines Kind vom 3-Meter-Brett auf den Rücken springt. Als ich japsend auftauche, um mich zu entschuldigen, sehe ich, dass es ja genau das gleiche Kind wie eben war! Hach wie nett! Hoffentlich hat es sich nicht wehgetan! Es hört auch tatsächlich gleich auf zu weinen, nachdem ich ihm meine Uhr geschenkt habe. So ein liebes Kind! Raus aus dem Wasser, zurück zum Platz.

Als ich dort ankomme, ist der nette Nachbar, der ein wenig auf meine Sachen aufgepasst hat, nicht mehr da. Mein Geldbeutel auch nicht. Dafür aber sein Hund, der gerade mein Schnitzelbrötchen frisst um danach in meinen Turnschuh zu scheißen. Netter Hund! Eigentlich bin ich sehr ausgeglichen... aber jetzt ist es doch langsam genug.

Ich packe meine Sachen zusammen und den blöden Hund in die Kühlbox seines freundlichen Herrchens. Selbige lasse ich feierlich im Wellenbecken zu Wasser und schaue mir belustigt den wilden Ritt an, während ich ein paar Takte "Surfin USA" pfeife. Mit dem Handy des Herrchens rufe ich eine 0190-Nummer an und werfe es dann aufs Dach der Umkleidekabinen. Jetzt hab ich mich schon beinahe beruhigt.

Ich schlendere zu meinem Fußball-Freund, nehme ihm den Ball ab und schieße ihn mit einem beeindruckenden Vollspann aus einem Meter Entfernung direkt in sein nettes Gesicht. Nachdem er blutüberströmt nach hinten umgefallen ist, nehme ich die Gelegenheit wahr, in seinem Rucksack noch ein kleines Feuerchen zu legen und mache mich auf den Weg zum Ausgang.

Als ich am Beckenrand vorbeikomme sehe ich meinen Kumpel vom 3-Meter-Brett. Da der Bademeister gerade dabei ist, einen Telekom-Opa aus dem Becken zu fischen nutze ich den Moment, schnapp mir die Badehose des netten kleinen Schweinepriesters und hänge sie nicht weit entfernt an einen hohen Ast.

Als ich am Ausgang ankomme schau ich mich ein letztes Mal um: Der Fußball-Penner hüpft plärrend um seinen brennenden Rucksack herum (das Feuer hat inzwischen auf benachbarte Bastmatten übergegriffen), die kleine Nervensäge hüpft nackt unter dem Badehosen-Baum herum (Umzingelt von kreischenden Mädchen) und der nette Nachbar sucht seinen Hund... die fest verschlossene Kühlbox zieht immer noch ihre Bahnen im Wellenbecken und das Handy funkelt mir lustig vom Umkleidedach zu. Die Rechnung muss inzwischen bei etwa 98 Euro liegen..

Als ich zum Auto zurückkomme hängt ein Strafzettel dran. Ich nehme ihn ab, lese ihn aufmerksam durch und esse ihn auf. Dann steig ich in mein brütend heißes Auto und denke: Gar nicht so schlecht, so ein Besuch im Freibad.

Gimly Offline

Moderator


Beiträge: 676

09.06.2006 21:02
#10 RE: Tokio Hotel antworten
Es gehen sechs Tokio Hotel-fans nebeneinander auf der
straße, kommt ein Auto vorbei, Wusch, fährt zwei
um! Was war das führ ein Auto?
Opel: Für sicherheit auf den straßen.
Die anderen vier gehen weiter, kommt noch ein
Auto vorbei, Wusch, fährt wieder zwei um! Was
war das für ein Auto?
BMW: Freude am Fahren!
Da denken sich die anderen zwei: wir sind
Intelligent, jetzt gehst du auf die eine seite und ich
bleibe auf dieser, dann können sie uns nicht
erwischen! Dann kommt wider ein Auto, Wusch,
Wusch, fährt das auto beide um! Was wahr das
für ein Auto?
Toyota: Nichts ist unmöglich!

Und von wem wird das alles Finanziert?
Volksbanken Raiffeisenbanken, wir machen den
Weg frei!

Gimly Offline

Moderator


Beiträge: 676

25.06.2006 22:11
#11 RE: Witzige Geschichten antworten

wenn es nicht so traurig wäre könnte man darüber lachen...

Betreff: Stella-Liebeck-Preis

Zum ewigen Ruhm der 81-jährigen Stella Liebeck, die sich bei

McDonalds einen Becher Kaffee über den Leib schüttete und anschließend

4,5 Millionen $ Schadenersatz erhielt, weil sie nicht auf die Tatsache

hingewiesen worden sei, dass der Kaffee heiß ist, wird nun jährlich

der STELLA-LIEBECK-PREIS an diejenigen verliehen, die im jeweils

vergangenen Jahr mit genialer Unverfrorenheit Schadenersatz gerichtlich

forderten und erhielten.

Den 5. Platz teilen sich drei Kandidaten:

a) Kathleen Robertson aus Austin/Texas wurden von einer Jury

780.000 $ Schadenersatz zugesprochen, weil sie sich in einem

Möbelgeschäft den Knöchel gebrochen hatte, nachdem sie über einen auf dem

Boden

herumkriechenden Säugling gestolpert und gestürzt war. Die

Ladenbesitzer nahmen das Urteil gefasst aber ungläubig zur Kenntnis, da

der Säugling der Sohn der Klägerin war.

b) Der 19jährige Carl Truman aus Los Angeles erhielt 74.000 $

Schmerzensgeld und Ersatz der Heilbehandlungskosten, weil ein

Nachbar ihm mit seinem Honda Accord über die Hand gefahren war.

Der Nachbar am Steuer des Wagens hatte Mr. Truman übersehen, als dieser

ihm die Radkappen zu stehlen versuchte.

c) Terence Dickson aus Bristol/Pennsylvanien versuchte das Haus, das

er soeben beraubt hatte, durch die Garage zu verlassen. Es gelang ihm

jedoch nicht, die Garagentür zu öffnen. Ins Haus kam er ebenfalls

nicht mehr, da die Verbindungstür zur Garage in Schloss gefallen war.

Mr. Dickson musste 8 Tage in der Garage ausharren, denn die

Hausbesitzer waren im Urlaub. Er ernährte sich von einem Kasten

Pepsi-Cola und einer großen Tüte Hundefutter. Das Gericht sprach ihm

wegen der erlittenen seelischen Grausamkeit 500.000$ Schmerzensgeld zu,

zahlbar

von der Einbruch- Diebstahl-Versicherung des Hauseigentümers.

4. Platz

Jerry Williams aus Little Rock/Arkansas erhielt 14.500 $ Schmerzensgeld

und die Heilbehandlungskosten zugesprochen, weil ihn der Beagle

des Nachbarn in den Hintern gebissen hatte. Das Schmerzensgeld

erreichte den geforderten Betrag nicht ganz, weil die Jury zu der

Auffassung gelangte, Mr.Williams hätte nicht über den Zaun klettern und

mehrfach

mit seiner Luftpistole auf den Hund schießen sollen.

3. Platz

Ein Restaurant in Philadelphia musste an Ms Amber Carson aus Lancaster/

Pennsylvanien ein Schmerzensgeld von 113.500 $ zahlen, weil diese

im Restaurant auf einer Getränkepfütze ausgerutscht war und sich

das Steißbein gebrochen hatte. Auf dem Fußboden befand sich das

Getränk, weil Ms.Carson es 30 Sekunden zuvor ihrem Freund ins

Gesicht geschüttet hatte.

2. Platz

Kara Walton aus Clymont/Delaware stürzte aus dem Toilettenfenster

einer Diskothek und schlug sich zwei Vorderzähne aus. Sie erhielt die

Zahnbehandlungskosten und 12.000 $ Schmerzensgeld zugesprochen.

Gestürzt war sie bei dem Versuch, sich durch das Toilettenfenster in die

Diskothek zu mogeln und 3.50 $ Eintritt zu sparen.

Platz 1 (einstimmig)

Unangefochtener Sieger des Wettbewerbs um den Stella-Award ist:

Mr. Merv Grazinski aus Oklahoma City. Der Wohnwagenhersteller Winnebago

MotorHomes musste ihm nicht nur ein neues Wohnmobil stellen,

sondern auch 1.750.000$ Schmerzensgeld bezahlen. Auf dem Heimweg

von einem Football-Spiel hat Mr. Grazinski die Tempomatic seines

Gefährts auf 110 km/h eingestellt und danach den Fahrersitz verlassen,

um sich im hinteren Teil des Wohnmoblis einen Kaffee zu bereiten. Das

Wohnmobil kam prompt von der Straße ab und überschlug sich. Mr. Grazinski

begründete

seine Forderung mit der Tatsache, dass in der Betriebsanleitung des

Wohnmobils nicht darauf hingewiesen worden sei, dass man auch bei

eingeschalteter

Tempomatic den Fahrerplatz nicht verlassen dürfe. Der Hersteller hat -

in Erwartung weiterer Trottel - inzwischen die Bedienungsanleitung geändert.

Wen wundert da noch ein Präsident wie Georg W. Bush....

 Sprung  

Counter
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen